Suche nach Frieden


https://pixabay.com/de/ruhe-hawaii-ozean-leidenschaft-1853872/

pixabay.com

Reißleine ziehen,
in Sicherheit bringen.
Viele fliehen,
Klagelieder erklingen.

Auf dem Wasser treiben,
kein Land in Sicht.
Tote zurückbleiben,
es spritzt die Gicht.

Länder bekriegen,
Not und Elend folgen.
Nachrichten nach belieben
manche vergolden.

Neider erneut hassen,
Gewalt sich Wege sucht.
Sie können’s nicht lassen,
seien somit verflucht.

Kein Frieden auf Erden
soll daher stattfinden.
Überall jenes Verderben
scheint sich emporzuwinden.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s