The Donald gegen den Rest der Welt


https://pixabay.com/de/landschaft-h%C3%BCgel-berg-steigung-690990/

Satirischer Rückblick…

Das alles nur wegen dem blöden Geld, was Mensch halt antreibt, selbst wenn am Ende von ihm nichts übrig bleibt. Einerlei, ob am Anfang das Huhn oder das Ei, The Donald fühlt sich als ein Held der Helden, dann ham andere eben nichts mehr zu melden!

Nichts kommt in Schwung, selbst bei manch jutem Gedankensprung. Frisch gestrichen? Da wird nüscht ausjewichen. Wie man bei Xaviers Sympathiewelle für dubiose Reichsbürger ersehen kann, er und seine Jungs bleiben halt dran. Mannomann! Welch Verdruß, Politik zwischen Nationalismus und Globalismus.

Woher wohl manch schräge Einfälle kamen? Nach dem G7-Gipfel kehrte Merkel Trumps Porzellan zusammen, fraglich nach bisheriger Unterwürfigkeit diesen USA gegenüber. Doch was ist einem lieber? Wegducken oder besser kritisch hingucken? Ein Kettenhund spielt Klavier. Was kann denn jenes hochbegabte Tier dafür?

Und wenn Äußerungen kein Verzicht auf Verantwortung sind? Blödsinn, weeß doch jedes Kind. Entscheidend ohnehin die innere Haltung, drum Verschwörungstheorien Wege ihrer Entfaltung suchen. Da nützt och keen Fluchen. Manch Kommentator von Verschwörung spricht, nur wer führt hier wohl wen hinters Licht? Die Frage nicht so leicht zu beantworten ist, das entspricht der eigentlichen List!

Sind Menschen wirklich dazu bereit? Darum verjagt die Ungerechtigkeit, bevor jene uns das Fell über die Ohren zieht, wie man längst vielerorts sieht. Wer sich in Schweigen hüllt, sich mitschuldig macht. Erst recht wenn er blindlings Befehle erfüllt, bis es weltweit heftigst kracht.

Doch Indien unterstützt lieber den Bergbaukonzern Vedanta per Verhaftungswillkür. Wer öffnet hier wohl wem welche Tür? Es geht nicht ums Volk, sondern es zählt der Wille zum Erfolg. Daß dabei viel Betrug dahinter stecken mag, wußten die meisten sowieso, woran das lag. Verbesserung erreichen wir allerdings nur in kleinen Stufen. Wie beim WHO-Weltnichtrauchertag, der wurde vor 30 Jahren ins Leben gerufen.

Es verbleibt oft das Schlechte, bayrische Abschiebepraxis mißachtet Menschenrechte. Selbst wenn manch verkappte ewiggstrige Neonazis sich über solch harte Zustände freuen, ihre menschenverachtende Haltung nicht im geringsten bereuen, jener tröge Nationalismus wird verbannt, sie ham’s nur noch nicht erkannt! Bekränzt ihr nur euer Haupt, es sei euch gerade noch mal erlaubt. Ergeht’s euch bald schon wie beim Gedicht mit der Ringeltaube, verbirgt sich manch ungeahntes unter der Haube.

Kommen wir zum Schluß. Es folgt, was ehedem schon lang sich anbahnte, sehr zum Überdruß vielen schwante: Die Autobahnprivatisierung der Bundestag beschloß. Die Wut ist zwar riesengroß, doch der Wähler entscheidet sich zum Herbst fürs gleiche Los.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s