Verschwörungstheorien suchen Wege ihrer Entfaltung


https://pixabay.com/de/adler-illuminaten-verschw%C3%B6rung-1090948/

pixabay.com

Ein Vakuum zwischen Wahrheit und irrationalen Eingebungen

Niemand kann ernsthaft behaupten, die ganze Wahrheit in komplexen Themen zu kennen, insofern wird der Weg der Wahrheit steinig sein, es verbleiben stets ungelöste Fragen und vor allem Geschehnisse, die eben unaufgeklärt neue Probleme offenbaren.

Wo Verschwörungen vermutet werden, entstehen Theorien über sie, was eine völlig menschlich normale Reaktion mit sich bringt, die Neugier dient darüber hinaus dem Zweck des Lebens, sogar des Überlebens, wenn man Gefahren erahnt.

Niedere Absichten sind es doch, die eine Verschwörung ausmachen, erst recht wenn Geheimdienste involviert sind, vergessen wir dabei nicht, daß selbst in demokratischen Rechtsstaaten sie sich einer parlamentarischen Kontrolle entziehen können, denken wir nur an rechtsradikale Vorkommnisse. Aus diesem Grund bieten Verschwörungen einen Raum für unterschiedliche Theorien, wobei im Umkehrschluß Verschwörungstheoretiker selbst ihre Vorwürfe und sogenannten „Aufdeckungen“ für die eigenen Zwecke mißbrauchen können.

Blenden Verschwörungstheorien gern die Logik aus?

Was oftmals Verschwörungstheorien ausmacht, sie beruhen in der allgemeinen Vermutung, daß das Böse in allen Dingen stecken muß, Mensch selbst folglich von Niedertracht beseelt nur eines im Sinne hat: seine eigenen Vorteile durchsetzen, egal welche Mittel angewandt werden.

Dabei dienen besonders gut religiöse Vorstellungen, der Glauben paßt ins Muster der Theorien, der Glaube an den Teufel stellt eine geistesgeschichtliche Wurzel sämtlicher Verschwörungsideologen dar, wie auch der Historiker Wolfgang Wippermann vermutet. Einmal den Schuldigen über ein simples Schwarz-Weiß-Denken ausgemacht, hat die Verschwörungstheorie ihr Feindbild entwickelt und kann sie nach Belieben ausbauen, eine wachsende Anhängerschaft rekrutieren.

Doch ganz so einfach gestaltet sich dieses komplexe Thema keinesfalls, auch wenn Forscher des Fachmagazins „Social Psychological & Personality Science“ meinen, sie wüßten wie Verschwörungstheoretiker ticken. Einerseits haben sie natürlich nicht ganz unrecht, daß bei Verschwörungstheorien die Logik gern ausgeblendet wird, dienen sie doch besonders dem Zweck einer Entlarvung um jeden Preis, Hauptsache sie unterscheiden sich von der offiziellen Bekanntgabe gewisser Geschehnisse.

Während die seriöse Wissenschaft mit fundiert wissenschaftlichen Hypothesen und somit auch mit Modellen arbeitet, um auf diese Weise ihre Theorien aufzubauen, fehlt den Verschwörungstheoretikern insofern die Präskription (wissenschaftliche Methode zur Herausbildung einer These, wobei im Anschluß an der Thesenbildung mittels empirischer Beobachtung oder einem Experiment diese abgesichert werden muß).

Verschwörungstheoretiker machen es sich somit ziemlich leicht, verschanzen sich hinter wagen Vermutungen, die überzeugend dann Menschen in den Bann ziehen können, wenn gleichzeitig Regierungen es vermeiden, die Öffentlichkeit ehrlich und umfassend zu informieren. Genau bei solcher Dialektik müssen wir von einer Gradwanderung sprechen: Was ist irreale Verschwörungstheorie, und wo beginnt die berechtigte, neugierig skeptische Hinterfragung von Menschen, die eben nicht alles „schlucken“, was offizielle Stellen ihnen weismachen wollen?

Bedeutet dies etwa im Umkehrschluß, daß Regierungen und „geheime Bünde“, die es zweifellos geben wird, tun und lassen können, was sie wollen, weil inzwischen die in Verruf geratenen Verschwörungstheoretiker ohnehin nicht mehr ernst genommen werden? Sowohl als auch, muß die Antwort lauten.

Verschwörungstheorien haben schon immer eine gewisse Hochkonjunktur

Als eine „anthropologische Konstante“ bezeichnet der Historiker Dieter Groh völlig zurecht Verschwörungstheorien, vor allem in Hinblick auf die Historie. Ob die Erkrankung des römischen Feldherren Nero Claudius Germanicus, die mittelalterliche Pest, wobei dort gern den Juden Brunnenvergiftungen angedichtet wurden, die Jesuitenverschwörung mit dem Höhepunkt der Papisten-Verschwörung, die Hinrichtung angeblich radikaler Jakobiner in den Zeiten der Französischen Revolution, die Freimaurer oder Illuminaten, bis hin zu den Gerüchten eines Weltjudentums, was wiederum die Hamas-Ideologie befürchtet sowie die katholische Piusbrüderschaft oder vom Kennedy-Mord bis hin zur Mondlandung: Verschwörungstheorien haben schon immer eine gewisse Hochkonjunktur.

Ihre Anhängerschaft wächst somit zunehmend genau dann, wenn Regierungen vieles unternehmen, um das Vertrauen ihrer Bürger zu enttäuschen, diese nicht ernst nehmen, weil sie sich anderen Interessen verpflichtet fühlen. Um so schwieriger wird es für all jene, die eben nicht den Verschwörungstheorien blindlings Glauben schenken wollen, sondern es vorziehen, mit ganz viel gesundem Menschverstand möglichst neutral und gewissenhaft sich ein eigenes Bild von der Wirklichkeit zu machen.

Das gelingt meist schwerlich, auch wenn im Internet sehr viele Informationen tagtäglich zu finden sind. So bleibt dem informierten Bürger letzten Endes nichts anderes übrig, als gewisse Theorien zu berücksichtigen.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Verschwörungstheorien suchen Wege ihrer Entfaltung

  1. Hanuman schreibt:

    Lieber Autor,
    Ich gebe zu bedenken, dass viele „Verschwörungstheorien“ wissenschaftlich nachgewiesenermaßen gar keine mehr sind, sondern man von Verschwörung reden muss. Beispiel: 9/11
    Verschwörungstheorien sind das probate Mittel bestimmter Mächte die unabhängige wissenschaftliche Aufklärung von vernebelten Sachverhalten zu diskreditieren, zu blockieren bzw. ganz zu verhindern. Wie der Krieg gegen den Terror, der nie gewonnen werden kann, bleiben Verschwörungstheoretiker immer im Reich der Fantasten und sind auch künftig prinzipiell nicht ernst zu nehmen. Diese Botschaft wird nicht wahrer je öfter man sie in den kollektiven Ego-Geist der Menschheit hämmern will.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s