Namen unbekannt


https://pixabay.com/de/wiese-mohnblumen-morgend%C3%A4mmerung-1534535/

pixabay.com

Blüte erwacht
in der Nacht.
Erstaunt
um sich schaut.
Nichts zu erkennen,
wollte schon flennen.
Da glitzert was,
gleich wird’s naß.

Kein Regen fällt
aufs Blumenfeld.
Sonne sich aufhellt,
durch Wolken pellt.
Schickt fahles Licht
in der Blüte Gesicht.
Die ist klein geworden,
hat wohl viele Sorgen.

Zum Trösten, Blüte
lächelt voll Güte.
Funkelnder Staubregen
sprüht ihr entgegen.
Die Blüte, sacht
durch diese Pracht,
fällt wieder in Schlaf,
schlummert, ganz brav.

Keiner glaubt ihr,
sie sei womöglich irr,
raunt es weit, breit
übers Feld, die Heid.
Wären die Namen bekannt,
sie richtig benannt,
Sternschnuppen, Mond,
Sterne, dann hätten sie gejohlt.

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s