TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen


https://www.flickr.com/photos/osegaud/264888080/sizes/z/

flickr.com/ ^__^’/ (CC BY-NC-ND 2.0)

HVO-Produzenten rechtfertigen Wettbewerbs-vorteile

Während seitens der EU-Kommission längst beschlossen wurde, den Einsatz von Pflanzenölen für Biosprit bis zum Jahre 2020 auslaufen zu lassen, läßt der Mineralölkonzern TOTAL nonchalant weiterhin den Regenwald für Palmöl und einer geplanten Bioraffinerie bei Marseille abholzen. TOTAL verkehrt meint auch der Verein Rettet den Regenwald mit dieser Petition.

Obwohl Europa auf den festgelegten Standard mit der EU Norm EN14214 besteht, suchen Hersteller des Biodiesels auf der Grundlage von hydriertem Pflanzenöl (HVO) nach billigen Möglichkeiten, ihre Wettbewerbsvorteile zu rechfertigen.

Palmöl gewinnträchtiger Segen zu Ungunsten der Umwelt

Wenn weltweit riesige Regenwaldflächen abgeholzt werden, damit Konzerne wie TOTAL, aber auch die Lebensmittelbranche schnellwachsende Palmölplantagen pflanzen können, die wiederum deren Profite dienlich, spätestens dann sollten Umweltschützer auf der Matte stehen.

Konzerne wie Nestlé dulden Kinderarbeit für Palmöl, jenes moderne Sklaventum wird weltweit längst praktiziert, dies kann auch die kleine Schweiz nicht davon abhalten, per Freihandel Bruno Mansers Erbe mit Füßen zu treten. Und obwohl inzwischen bekannt, daß Glycidol als hochgiftiger Stabilisator für Pflanenöle eingesetzt wird, hält man am Palmöl auch in der Lebensmittelindustrie fest, wissend ob dadurch entstehender Krebsleiden.

Was für die einen, nämlich die Großkonzerne ein gewinnträchtiger Segen, bedeutet für die Umwelt und somit ebenso uns Menschen ein sich verselbständigendes Leid, eine Umweltzerstörung im großen Stil.

TOTAL und andere Großkonzerne läßt man einfach weiter gewähren

Was besonders verantwortliche Politiker zulassen. Europas Gier nach Palmöl steht insofern im Widerspruch zu den EU-Beschlüssen, die sich im Grunde einig sind, was da verkehrt läuft. Ob die Gaspipeline von Myanmar nach Thailand, was in Folge zu Zwangsarbeit, Vertreibung und Mord vor Ort bedeutete, die Ölförderung in Afrika, eine Tiefenbohrung vor der Küste Angolas Korallenriffe bedroht oder die Ölpest in Sibirien, TOTAL läßt man einfach weiter gewähren.

Es wird daher allerhöchste Zeit, daß weltweit wesentlich mehr Proteste sich formieren, um jenen Konzeren wie TOTAL, Nestlé und Co. ihr Treiben zu stoppen, denn Mutter Erde sollte uns allen dies nicht nur wichtig sein, obendrein im Sinne des Überlebens selbst stattfinden.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Umwelt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Umwelt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu TOTAL läßt Regenwald für Palmöl und geplanter Bioraffinerie abholzen

  1. Anton schreibt:

    Das mit dem Palmenöl schießt echt den Vogel ab! Is klar … wieder alles auf den Kosten der Umwelt. Naja, hoffentlich wird so schnell wie möglich verboten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s