Menschen nur noch Zaungäste


https://pixabay.com/de/zug-apokalypse-sonnenaufgang-ende-1277167/

pixabay.com

Stets in Bewegung bleiben
oberste Priorität.
Noch ist es nicht zu spät,
so kurz vor erneutem Kriegstreiben.

Da, ein Innehalten aufkommt
während zweifelnder Gedanken.
Manch Theorien um uns ranken,
wenn der Hegemon mal wieder bombt.

Menschen zaudernd erschrocken blicken,
als grelles Licht erscheint.
Unter brenndendem Stahl ein Kind weint,
bei weiß Vermummten Geräte ticken.

Mutter Erde dreht ihre Bahnen
wie eh und je im All.
Homo sapiens war ein spezieller Fall,
selbst Gott konnt’s nicht erahnen.

Was Weisheit alles vollbringt,
all das Erschaffene und Zerstörte.
Macht am Ende Menschheit betörte,
ihr Lebensschiff für immer sinkt.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s