NWO alles andere als nur ein Hirngespinst


https://pixabay.com/de/flugzeug-flugzeuge-jet-airbase-170272/

pixabay.com

Die USA kurz vor eigenem Kollaps?

Divide et impera, teile und herrsche. Die Spaltung der Gesellschaft fruchtet stets. Welch glückliche Fügung für all jene, ihre eigene Vormachtstellung auszubauen, sich schenkelklopfend im Rausch des wohl durchdachten Glücks zu suhlen, wenn die strategische Rechnung aufgeht.

Wohin man auch schaut, überall Feindschaft vorherrscht, statt einen gemeinsamen Konsenz zu finden, der somit gar nicht gewollt. USA gegen Russland, West gegen Ost, Reiche gegen Arme, Schwarz gegen Weiß, Männer gegen Frauen. Noch mehr Beispiele gefällig? Eine Ausnahme: Links ist ein Muß, eine Option, die Gesellschaft vor Raubtierkapitalismus zu bewahren. Rechtsextremismus ein NoGo! Das Muster sollte deutlich genug sein, selbst wenn es Zwischentöne gibt, die installierten Gegensätze dienen der Machterhaltung, die Zwecke heiligen die Mittel. Doch was kann Mensch dem tatsächlich entgegensetzen?

McKenzie und Co. bestimmen den wirtschaftspolitischen Kurs

Viel zu unkritisch wird US-amerikanischer Doktrin Folge geleistet, was man erneut bei jüngster Eskalation im Syrien-Krieg feststellen muß. Diese Doktrin gar in einem bald siebzigjährigen Zeitraum den Bürgern des Westens mit der Kultur des American Way of Life vor die Füße geschüttet hat, sie nahezu jeden Trend mitzutragen.

Umso wichtiger, daß es stets stille Beobachter gibt, die eben viel eher genauer hinschauen, sich die berechtigten Fragen stellten, was denn die eigentliche Intension sei. In sofern dienen zunächst sämtliche fündigen Informationen über die angeblich tollen Errungenschaften der USA, um sie allerdings dann genauer unter die Lupe zu nehmen. Ob Junk-Food, Kriegsspielzeuge, der Niedriglohnsektor, die gesamte Arbeitsmarktpolitik der gnadenlosen Ausbeutung mittels Billigjobs, eine Welle von Soap-Fernsehserien, vulgär sich anpreisender Sexindustrien, überall offenbart der Hauch dieser simplen Wirtschaftseinflüsse letztlich den Zerfall einer Gesellschaft, die sich jenen Produkten nonchalant aussetzt.

Parallel weht der Wind vom erfolgreichen Business-Man quer durch sämtliche Berufsgruppen, das personifizierte Bestreben per Konkurrenzkampf jeden „Gegner auszuschalten“, weil Empathie und ein Miteinander so gar nicht ins Konzept gnadenlos ausbeuterischer Seelen paßt. Nicht weiter verwunderlich, daß McKenzie und Co. sich dermaßen erfolgreich durchsetzen konnten.

Militärischer Schlagabtausch zum dritten Weltkrieg?

Man sollte es sich nicht zu einfach machen, beherzte Kritiker in die Ecke des Antiamerikanismus stellen. Dabei spielt weniger der Personenkult, ob Putin oder Trump eine Rolle, sondern viel eher das dreiste Vorgehen dieser Allianz der Nato und EU.

Die hat nämlich keineswegs friedliche Absichten im Visier, wenn unverkennbar per Europas Osterweiterung die USA strategische Narrenfreiheit entlang den Grenzen zu Russland erhält, dem Bären auf den Pelz zu rücken, obendrein per installiertem Ukraine-Krieg Putin nicht nur nonstop provoziert, sondern vielmehr den globalen Krieg nahezu herausfordert, die Welt erneut an der Schwelle eines Schlagabtausches steht, der in einer atomaren Katastrophe enden könnte, denken wir an Norkorea oder Syrien.

Die Welt beherrschen einzige Option

Welche längst Fuß gefaßt hat, zumindest von San Francisco bis zur Ukraine, von Norwegen bis Nordafrika, quer durch den Nahen und Mittleren Osten mittels unserer „amerikanischen Freunde“. Eine seltsame Allianz, auf die sich unsere Regierung gern beruft zusammen mit den sogenannten Bündnispartnern, wobei allesamt nur ein Ziel verfolgen: unverblümt den Kurs ewiglichen Wachstums und Ressourcenplünderung brutalst vorantreiben, was überdeutlich einer Neuen Weltordnung entspricht.

War es früher wesentlich einfacher, weil ein Kommunismus sich prima erübrigen mußte in der Welt des Raubtierkapitalismus, müssen jetzt die letzten Hürden genommen werden. Keine Nation hat so viel weltweites Leid verursacht wie diese USA, die obendrein auch noch meinen, sie müßten die Weltherrschaft damit an sich reißen. Wer kann sie stoppen, wenn nicht das Rückgrat einer Menschheit, die endlich aufwachen sollte, bevor es zu spät sein wird.

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Quergedachtes

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s