CDU klarer Sieger im Saarland


https://www.flickr.com/photos/95213174@N08/10877368026/sizes/z/

flickr.com/ Metropolico.org/ (CC BY-SA 2.0)

Schulz-Effekt wohl eher eine Fata Morgana

Selbst wenn sie von sich behauptet, sie sei rechtskonservativ, so trifft dies faktisch nicht zu, bei einer rechtsradikalen Partei wie der AfD verbietet sich besonders hierzulande, von einem Wahlsieg zu sprechen. Insofern gibt es im Saarland eben nur einen klaren Sieger mit der CDU.

Gleichzeitig entpuppt sich der Schulz-Effekt wohl eher als eine Fata Morgana, wer ständig mit Gerechtigkeit hausieren geht, wird somit abgestraft, erst recht aufgrund letztmalig verfehlter Regierungsverantwortung mit dieser SPD auf Bundesebene. Obendrein hatte Anke Rehlinger die Zusammenarbeit in der Großen Koalition nicht negiert, die Wähler entschieden sich nunmehr gegen das erwünschte rot-rote Regierungsbündnis.

Wahlergebnisse im Einzelnen

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauers CDU erreicht mit 40,7% ein Stimmenzuwachs von 5,5%, während als deutliche Verlierer dieser 16. Landtagswahl im Saarland die Piraten ein Minus von 6,7% hinnehmen müssen, nur noch 0,7% der Stimmen erhalten. Sowohl die SPD als auch die Grünen verlieren jeweils 1,0%, die Linken gar 3,2%.

Somit erlangt die SPD nur 29,6%, die Linke gerade mal 12,9%, die FDP verzeichnet ein Plus von 2,1%, wird mit 3,3% ebenso nicht im Parlament sitzen wie die Grünen mit 4,0%. Allerdings als vierte Partei die AfD, die auf Anhieb 6,2% der Wählerstimmen für sich verbuchen kann. Die Wahlbeteiligung ist mit 69,7% deutlich höher als 2012 (61,6%).

Fortsetzung der Großen Koalition – auch ein deutliches Signal an Bundestagswahl?

Ganz so simpel sollten keine Spekulationen folgen, zumal sowohl in Schleswig-Holstein (am 07. Mai) als auch in Nordrhein-Westfalen (eine Woche später) Landtagswahlen bevorstehen, natürlich dortigst mit anderen Ausgangslagen.

Eines zeigt sich neben dem mißglückten, ausgebliebenen Schulz-Effekt. Wähler können durchaus kurz vor der Wahl sich anders entscheiden. Hatten etliche Umfragen im Saarland ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Parteien (CDU und SPD) prognostiziert, beträgt die Differenz jetzt immerhin 6,5% (Stimmenzuwachs plus Verlust).

Für Oscar Lafontaine sollte es nicht reichen, in den beiden bevorstehenden Landtagswahlen steht keinesfalls fest, ob die Linken überhaupt den Einzug in die Landesparlamente diesmal schaffen, eine R2G-Koalition nach der Bundestagswahl steht auf sehr wackeligen Beinen, solange diese SPD mit Martin Schulz weiterhin auf neoliberalen Standpunkten beharrt. Das Koalitionsgeschacher vielmehr ein Blendwerk bedeutet, was die Wähler im Saarland jetzt bestätigen, um auf eine Große Koalition zu beharren. Die Option ein „weiter so“ in Deutschland?

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Politik

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu CDU klarer Sieger im Saarland

  1. L.Bagusch schreibt:

    AfD (Affen für Deutschland) soll also eine rechtsradikale Partei sein ? Das sind doch auch nur Wendehälse und schon längst von der asozialen Einheitspartei (SPD, CDU/CSU, FDP, Grüne und Linke) untergraben !
    Und da wir im EU-Faschismus leben, denn eine Demokratie ist es nunmal nicht, sollte man sich über dieses menschenverachtende Konstrukt aufregen !!! Denn keiner von den arroganten Menschenverächtern konnte gewählt werden, diese raffgierigen Traumtänzer der Zerstörung wurden uns einfach vor die Nase gesetzt.
    Wer diese Sachlage nicht sieht bzw. akzeptiert ist einfach nur ein Realitäts- und Intelligenzverweigerer !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s