Schneid’ ab den alten politischen Zopf, du Tropf


https://pixabay.com/de/landschaft-h%C3%BCgel-berg-steigung-690990/Satirischer Rückblick…

Sei’s drum, wer nicht fragt, bleibt dumm, schon man in der Sesamstraße sagt, doch der gesättigt brave Wähler geht weiterhin durch Tränentäler, möchte aus Vergangenem keine Lehren ziehen, lieber unbequem von dannen fliehen, wenn Sorgen ihn überrennen. Keine Lösung, das sollte er nicht verkennen.

Wenn Ängste entflammt werden, geht bieder die Welt zugrunde, lautet’s aus manchem Munde. Mit ein wenig scharfem Blick kehrt doch eines explizit zurück: Erneut ist er da, der entfesselte Nationalismus übt sich wieder in Europa. Was in der Ukraine bis hierher nicht gelang, traut sich um so doller Erdogans Türkei im Überschwang.

Es kann nur vehement lauten: Verjagt diese braune Brut! Zu viele schon zu lange nur zuschauten, durch schweigsames Dulden wird gar nichts mehr gut. Man kann nicht immer nur geben, zwischen Illusion und Wirklichkeit seine Träume leben. Irgendwann ist das Maß übervoll, Rechtsradikale treiben’s zu doll!

Man weiß doch, was dabei bereits geschehen, aus manch Löchern hervorkroch, wenn Treppenwitze die Wahrheit verdrehen. Anschaulich viele Male, fast schon leidlich in manch Saale tut’s weh, was sich dort leistet jene AfD. Dazu paßt och dieses Ungeheuer, Erdogans Provokationen ein Spiel mit den Feuer. Wer hat den Sultan der Türkei nur so weit herrschen lassen? Jene ham wohl im Schrank nich alle Tassen!

Aber wir kennen’s doch, der Ausdruck ohnehin tränenleer, jenes harte Joch, Futterneid kommt nicht von ungefähr. Am Ende, und sei’s noch so schwer, klatschen Menschen ehrfurchtsvoll in ihre Hände. Solange schön brav dieses System funktioniert, regiert’s sich weltweit ungeniert.

Da helfen och nicht janz jezielt Jeremy Rifkins Visionen vom Menschenbild. Die mögen durchaus plausibel klingen, doch Denker können ein Lied davon singen, wie schnell Menschen sich täuschen lassen, wenn letztlich sie sich erneut gegenseitig hassen. Ziel und Zeit das gleiche, aber nicht dasselbe darstellt, auch wenn’s manchen nicht gefällt.

Dennoch toll was uns letztlich entgegeneilt: Die Niederlande hat Geert Wilders eine klare Absage erteilt. In Europa scheint doch sich Widerstand gegen jene rechte Mischpoke zu formieren, es nützt jenen Recken keen wütendes fabulieren, demokratische Werte wollen sich nicht ängstlich verstecken.

Respekt zollen hat mit Ausgrenzung nichts zu tun, selbst wenn manch böse Zungen nicht länger ruhen, bis sie ihr identitäres Gedankengut unters Volk streuen. Beherzte sich aber nicht scheuen, den wahren Kern aufzudecken, manch braun Gesinnte bis ins Mark zu erschrecken.

Man sieht’s auch im Saarland, wo sie als vierte Partei zum ersten Mal im Landtag sitzen werden, jene blau-braunen Schergen. Durchaus möglich eine rot-rote Koalition. Stets belehren ohne Sinn und Verstand, Meinungen vermehren mit harter Hand. Mensch glotzt gebannt wie auf ne weiße Wand. Statt beherzt zu handeln, überläßt er solch Schergen das weltweite Verschandeln!

Lotar Martin Kamm

Kategorie: Satire

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s