Straßenbahnkrimi


https://pixabay.com/de/stra%C3%9Fenbahn-gelb-lissabon-1489785/

pixabay.com

Warst du schon mal in Wuppertal?
Nein, aber in Lissabon.
Der behandschuhte Mörder schlich
auf Zehenspitzen über den Flur zum
Hotelzimmer in der fünften Etage.

Ich komme zu spät zur Arbeit.
Man sieht sich!
Aus dem Zimmer zur Südseite
drang Musik und laute Stimmen
waren zu hören.

Hey, Julian, kennst du mich noch?
Doro? Doro aus dem Karatekurs?
Als er vor der Zimmertür stand,
quietschte die Aufzugstür, er tat so,
als suchte er die Schlüsselkarte.

Hast du für die Bioarbeit gelernt?
Das krieg ich auch so hin.
Zwei Zimmermädchen mit ihren
Putzwagen beäugten ihn skeptisch
aus den Augenwinkeln.

Tam tam tam, bam bam bam,
ich fahr so gerne Straßenbahn.
Da werd ich bestens informiert,
was so die Leute interessiert.
Sind alle Mörder stets unrasiert?

Nafia

Kategorie: Gedichte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s