Opfer gewissenloser Herrscher


https://pixabay.com/de/kugel-dunkel-d%C3%BCster-glaskugel-rund-420358/

pixabay.com

Keinerlei Zweifel ausgeräumt,
im stillen Verharren ob erstaunter Fragen.
Bald hat sich’s ausgeträumt,
mögen andere uns von dannen jagen.

Zu viele Verbrechen verweilen unaufgeklärt,
während Täter einfach verschwinden.
Wer wohl eigentlich davon zehrt?
Des Rätsels Lösung soll niemand finden.

So tappen manch Theorien im Dunkeln,
entflammt manch gewollter Streit.
Es hilft recht wenig, wenn einige munkeln,
bald sei des Menschen Untergang soweit.

Weil im Grunde letztlich nur eines zählt:
Wer vermag die Allmacht an sich reißen,
erschafft enormen Reichtum mit sehr viel Geld,
möchte am liebsten die ganze Welt bescheißen?

Stets Sklaven und Bücklinge dienreich zur Stelle,
um ein paar Krumen zu erhaschen.
Bloß nicht auffallen, immer auf deren Welle,
ihnen helfen beim boshaften Füllen ihrer Taschen.

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s