Mysterium der Gedanken


https://www.flickr.com/photos/huhnbeauftragter/6394963899/sizes/z/

flickr.com/ Huhnbeauftragter/ (CC BY-SA 2.0)

Silbrig schimmert
die Sichel des Mondes
am Firmament,
will er jeden Moment
die wie Dampf
wirkenden Wolken
zerschneiden?

Schal scheint
das Bier des Mannes
am Nachbartisch,
er hält es
gefühlte Stunden
zwischen den
Händen fest.

Schlag zwölf
mit dem Läuten
der Kirchturmuhr
heulen die Sirenen
Helfer herbei,
die Zeit kein
Erbarmen zeigt.

Selbst
die Erinnerung
flieht
vor dem Mysterium
der Gedanken,
die sammeln,
anstatt zu handeln.

Nafia

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mysterium der Gedanken

  1. Sadi schreibt:

    Sehr schön!
    LG 🙂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s