Ausbeutung stets unterwegs


https://pixabay.com/de/gewinn-gesch%C3%A4ft-wirtschaft-wachstum-1412062/

pixabay.com

Eingeschlossen chancenlos,
ausgeliefert totaler Ungewißheit.
So manch höhnischer Boß
lernt nichts, wird nicht gescheit.

Denn dazu bedarf es mehr Weitsicht,
die schon lang abhanden gekommen.
Man suhlt sich lieber im glänzenden Licht,
berauscht vom Reichtum, ganz benommen.

Sie denken, jenes perfide Spiel endlos ginge,
obwohl stets Gewalt Gegengewalt hervorrief.
Begreifen nicht solch einfachen Dinge,
Hauptsache der Profitsegen weiterlief.

Ausbeutung mag zunächst funktionieren,
stets solch altbekannte Methoden greifen.
Die Geschäfte scheinbar ewig florieren,
Ahnungslose lassen sich dabei einseifen.

Aber wehe, wenn Mensch sich davon befreit,
dann tobt ein wütender Mob durch die Straßen,
bald ist’s schon wieder soweit,
man erkennt es am tagtäglichen Hassen.

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s