Lagunen schützen vor Angriffen


https://pixabay.com/de/lagune-h%C3%A4user-gondeln-176020/

pixabay.com

Lachen vorm Geschwafel der Identitären

Hatten Sie schon einmal die Gelegenheit, an einer Lagune Urlaub zu verbringen oder leben Sie eventuell an einer Lagune? Dann wissen Sie wahrscheinlich, daß eine Lagune ein abgegrenztes Teil eines Meeres ist, entweder durch Riffe oder ein Stück Land. Die wohl bekannteste dürfte die Lagune von Venedig sein. Vielleicht wissen Sie auch, daß das Wort Lagune abgeleitet ist von italienisch laguna, in einem Sumpfgebiet befindliche Wasserfläche, lateinisch lacuna, lacus, der See.

Nun sind viele Lagunen oftmals nicht so einfach zu erreichen, da sie von Schilf, Mooren, sandigem Untergrund umgeben sind. Dies ist mit einer der Gründe für die Entstehung Venedigs, da diese Orte meistens sicher vor Angriffen waren, ähnlich den Pfahlbauten am Bodensee. Sumpfige Gebiete enthalten Lache, Brackwasser. Eine Lache ist eine Ansammlung von Wasser, wir benützen dieses Wort entweder, um eine größere Wasseransammlung zu beschreiben, aber auch für eine Pfütze, die sich anhand von Flüssigkeit gebildet hat. Lache, althochdeutsch lahha, vermutlich vom lateinischen lacus, See.

Wenn man so aus dem Fenster schaut an trüben Tagen, sich den Verlauf von manipulierten Nachrichten, die Häme, die Menschen aufbringen, um andere zu diffamieren, dann weiß man oft nicht, soll man lachen oder weinen. Versuchen wir es mit Humor zu nehmen, denn durch das Lachen stellen sich, zumal wenn es von Herzen und unerwartet kommt, die Tränen von selbst ein. Lachen, althochdeutsch hlahhan, lahhan ist wieder so ein Wort, dessen Herkunft als ungeklärt und durch die lautmalerische Aussprache zustande gekommen sein soll. Obwohl, wie ersichtlich, es eindeutig Parallelen zu dem Wort Lache, lahha, hat. (Ihre Lache war so ansteckend, daß der ganze Saal plötzlich mitlachte.)

Inzwischen wissen wir, der Wissenschaft sei Dank, durch das Lachen produziert der Körper Endorphine, diese bewirken ein Glücksgefühl, und das Streßhormon Adrenalin wird unterdrückt. Es gibt sogar Behauptungen, Lachen verlängere das Leben und Kurse werden angeboten, um das Lachen wieder zu erlernen. Auch scheint erwiesen, lachen stärkt die Abwehrkräfte.

Apropos Abwehr, wie war das nochmal mit dem Bau von Siedlungen in Lagunennähe, bei Lagunen? Sie waren perfekte Orte der Sicherheit vor Angriffen. Wundern wir uns da wirklich, wenn wir eine Verwandtschaft unter den Wörtern Lagune, Lache, lachen erkennen?

Es erscheint modern zu sein, sich auf eine identitäre Herkunft und alternative Politik zu berufen mit Wörtern, welche aber so gar nicht der Landessprache entsprechen, auf die man sich bezieht. Möglicherweise gehen diese Menschen davon aus, Wörter, Begriffe, Aussprüche haben sich mittels der Luftbewegung, Winde zu ihrer Heimstatt einbefunden. Daß sie eventuell durch Austausch, Handel übermittelt wurden, scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein. Zumal bei identitär noch amüsanterweise bei den meisten, die damit hausieren gehen, die Übersetzung nicht verinnerlicht worden zu sein scheint, die da lautet: derselbe (abgeleitet von lateinisch idem). Wie kann man bloß auf die Idee kommen, derselbe sein zu wollen, wie das Land, in welches man hineingeboren wurde? Klingt irgendwie nach dem Wunsch der Befähigung einer Verwandlung. Märchen werden wahr, wenn man an sie glaubt. Oder seltsamerweise kann dies natürlich nicht außer Acht gelassen werden, sie wollen alle derselbe sein. Wenn sie sich da mal nicht irgendwann verwechseln, kann man nur erstaunen, oder?

Alternativ, abwechselnd, wechselweise von lateinisch alternus ist sicherlich dann die Lösung für dies Problem. Da diese Menschen derselbe sind, brauchen sie schließlich wechselweise einen Turnus, der es ihnen ermöglicht, abwechselnd derselbe zu sein.

Was haben Identitäre (derselbe), Alternative (abwechselnd, wechselweise) mit Lachen zu tun? Die Lächerlichkeit ihres aufgesetzten Anspruchs mit Häme, Hetze, Drohungen, Angst die Menschen zu verunsichern, bei gleichzeitigen Angriffen auf sämtliche zwischenmenschliche Umgangsformen. Die Lagune ist ein Ort der Sicherheit, wie das Lachen eine Befreiung von Streß bedeutet, immerhin wird bei lauthalsem Lachen die Luft bis zu 100 Stundenkilometer schnell aus der Lunge gepreßt.

Schützen wir uns vor diesen weltfremden identitären, alternativen Ansichten, indem wir ungehemmt loslachen, wenn sie abwechselnd als derselbe auftreten, denn Lachen befreit und schützt uns vor Angriffen.

Doris Mock-Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s