Rechte Gewalt erneut auf dem Vormarsch


https://www.flickr.com/photos/121184747@N06/24521273904/sizes/z/

flickr.com/ Franz Ferdinand Photography/ (CC BY-NC 2.0)

Hysterische Anmahnung oder berechtigte Sorge?

Eine latent vorhandene Liebäugelei mit keineswegs vergessenen Vorbildern alter Zeiten, als angeblich noch Zucht und Ordnung herrschte, von der Sehnsucht zurück zur Monarchie bis hin zum Irrwitz eines Führers, hierzulande personifiziert in der Figur dieses Adolf Hitlers, führt zweifelsfrei dazu, daß rechte Gewalt erneut auf dem Vormarsch sich befindet.

Hysterische Anmahnung oder berechtigte Sorge? Ersteres erübrigt sich ganz schnell, wer denn bereit, genauer hinzuschauen. Das soll aber mit allen Mitteln verhindert werden, ganz besonders durch Verharmlosung, die perfider sich kaum offenbaren kann. Da tönen doch tatsächlich etliche Strategen mit der Verschleierungsmasche, es gäbe keine „rechte Gesinnung“, stattdessen behauptet man als Gegenargument, die sogenannten etablierten Parteien, außer die Linke, seien die eigentlichen Nazis.

Sicher doch, wer gemeinsame Sache mit Nazis in der Ukraine macht, weil dortigst per Maidan-Putsch gesponsert von den USA und einer NATO-Lobby, dem darf man dann solches unterstellen. Obendrein gesellt sich das altbewährte Muster der „Lügenpresse“, hatten wir schon gerade hierzulande vor und während der Nazi-Ära, um von den eigenen Taktiken schnellstmöglich abzulenken. Angeblich friedliche Montagsspaziergänge einer Pegida gaukeln dem passiven Michel vor, alles hätte seine Richtigkeit, selbst wenn dadurch mal soeben neben den erfolglosen Versuchen einer NPD sowie den Republikanern mit drittem Anlauf eine AfD zahlreich punktet, in den ersten Landtagen sich platziert.

Erfolgsstory aufgrund berechtigter Oppositionspolitik? Auf keinen Fall, es wurde auf dem Rücken der Flüchtlingsströme ausgetragen, der ständig schlummernde Ausländerhaß durfte sich mal wieder entfalten, mit fundierter Politik hat das nicht im geringsten was zu tun. Eher mit dem Versuch, lang erstrittene, längst überfällige Menschen- und Bürgerrechte wieder abbauen zu wollen, wer denn mal einen genaueren Blick ins Parteiprogramm dieser AfD wagt. Obendrein würde bei ihrer Machtergreifung den sozial Schwächeren wesentlich mehr Leid zugemutet, von den Arbeitslosen, den Behinderten bis hin zu Frauen, die gefälligst der Macht des deutschen Mannesbildes sich unterzuordnen haben.

Selbst die Polizei hat in den eigenen Reihen wohl etliche Beamte, die mal eben ihrer Aversion freien Lauf lassen, wenn Pegida-Gegendemonstranten sich einfinden. Die Faustschläge gegen die 18-Jährige lassen sich durch nichts entschuldigen. Wir wissen, wie solches endet: Der betreffende Polizist hat dies kaum oder zu wenig zu verantworten, das „rechte Geschmeiß“ kommt erneut mit der „Lügenpresse“ um die Ecke. Schon schließt sich der Kreis.

Das bedeutet letztlich ein Klima der Verunsicherung, zunehmender Ängste in der Gesellschaft, die ohnehin weiterhin kaum Zivilcourage wagt angesichts steigender Gewalt nicht nur an immer mehr Orten, sondern auch bei unterschiedlichen Konstellationen: in der Schule, am Arbeitsplatz, auf den Straßen, in den Familien. Wege aus solcher Misere? Stoppt jenen Rechtspopulismus, entlarvt deren Täter, ob diese nun Kreide fressen oder tatsächlich lautstark aggressiv tönen und drohen. Nicht wegschauen, benennen und beweisen, wo immer möglich.

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Rechte Gewalt erneut auf dem Vormarsch

  1. Chris Goldmann schreibt:

    Guten Tag,

    ich (…kein „Schubladendenken“…) lebe und arbeite hier in diesem Land, welches sich mehr und mehr als ein solches, wie man es als Kind und Jugendlicher sah und erlebte, verabschiedet. Nur zu gut weiß ich, wie geschickt es ist, sich in Fragen der Politik und der Gesellschaft diplomatisch zu verhalten. Ihre Frage wäre jetzt nunmehr, warum er keine eigne Meinung habe und sich zu „ausgewogen“ verhielte….? Nun, einfach zu beantworten, jedoch würde das Potential der hier vorliegenden Kapazität bei weitem nicht ausreichen. Sodann nur in Kürze: Tugenden sind es, die eine Nation ausmachen. Kluge Köpfe, die es hervorbringt. Einfallsreichtum und Geschick. Visionen zum Wohle aller, mit sach- und fachgerechter Umsetzung. Alles wäre möglich, und nicht nur hier! Doch wird dies verweigert, durch Unterdrückung, Neid und Missgunst, dann ist es an der Zeit, sich zu befreien. Allzuoft wird vergessen, wer hier herrscht. Wir sind es! Souveräne, die nicht gewillt sind, deren Intentionen mitzutragen.

    Und folgendes nur für diejenigen, die nichts, aber nichts begreifen…wollen…:

    “ Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

    Beherzigt dies,…. auch im Sinne eures Inneren!

    Beste Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s