USA ein Garant für Krieg – Frieden davonflieg


https://pixabay.com/de/landschaft-h%C3%BCgel-berg-steigung-690990/

Satirischer Rückblick…

Wer denen wohl hinterherstieg? Sie wissen es schon, ob per Drohn oder viel Säbelrasseln, ausgesprochen beim Feuerprasseln, unübersehbar dringt der Ami weltweit vor, wer’s nicht glaubt, ist ein ignoranter Tor, weil der Hegemon seine Rüstungsausgaben nach oben schraubt.

Nun denn, die Fußball-EM hat erneut viele im Griff, wer steuert wohl jenes Schiff? Trotz zunehmendem Alter fragt man sich, warum so dermaßen widerlich? Was läuft hier all die Zeit verkehrt, daß Mensch jenen fadenscheinigen Haß gar vermehrt?

Da steht wohl die freie Entfaltung im Widerspruch, der Patriarch bastelt sich sein eigenes Sexualstrafrecht, welch Fluch, manch einem wird dabei schlecht ob solch verharmlosender Taten. Auf gerechte Menschlichkeit muß man weiterhin warten. Kommt uns dies nicht bekannt vor? Terrorattentate willkommene Gelegenheiten in solch unsicheren Zeiten, Mensch immer noch Ausgrenzung zuläßt, sich gegenseitig verletzt.

Wem kann man’s verdenken, mal loszulassen, sich eine Zugfahrt zu schenken, pausieren vom sichtbar realen Hassen. Die einen es Zeit totschlagen nennen, andere sich lieber träumend verrennen, statt den ganzen Tag vor lauter Ängsten zu flennen. Wobei ausgerechnet die SPD ihren neoliberalen Kurz fortsetzt, gegen Wohnungsnot hetzt, gar japanische Verhältnisse fordernd will. Das ist schrill!

Und das verlorene Kind weiß sich keinen Rat, für Hetze gegen die eigenen Eltern ist es sich nicht zu schad. Welch dramatisch trauriger Werdegang, jener kaltschnäuzige Hang. Exemplarisch in jener Zeit die Doppelmoral des DFB, Fußball und Cola tut doch keinem weh, egal ob die Gesundheit etlicher leidet, stets der Profit über unser Leben entscheidet.

Voll Überschwang manch einer sich lieber zurückzieht, per Fischfang dem Alltag entflieht. Kein Wunder, weil so viel häßliches geschieht. Die NATO einflußreiche Drohgebärden gen Russland unterstreicht, die USA keinen Zoll von ihrem Kriegskurs weicht. Es reicht!

Zurück in alte Zeiten wie vor 40 Jahren, als im Kalten Krieg wir uns waren im Klaren: Das Ende des Warschauer Pakt ein neuer Friedensakt. Doch weit gefehlt, immer noch zählt, Störfaktoren nicht auszuräumen, man darf weiter vom Frieden träumen.

Das tut schon weh, jene undurchdachte Politik. Manchmal dennoch gutes gescheh, der ein oder andere behält den Überblick, und sei es zu sammeln, zu verarbeiten ein verwertbares achtlos weggeworfenes Plastikstück.

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu USA ein Garant für Krieg – Frieden davonflieg

  1. Arabella schreibt:

    Deine Artikel sind großartig.

    Gefällt 1 Person

  2. von.steinweg schreibt:

    Guter Artikel…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s