Konfrontationskurs gen Russland über Ausgrenzung bis hin zu Kriegshetze


flickr.com/ SciF0r/ (CC BY 2.0)

flickr.com/ SciF0r/ (CC BY 2.0)

Guter Ami und böser Russe – welch simple Dialektik

Wer vom Globalismus spricht, darf keineswegs politische Verflechtungen außer acht lassen, genau sie bestimmen den Verlauf wirtschaftlicher Entscheidungen, an deren Tropfhahn ebenso unsere Gesellschaft hierzulande hängt, eine unübersehbare Abhängigkeit vorherrscht. Und da zumindest in der westlichen Geschäftswelt der US-Dollar noch entscheidenden Einfluß für sich in Anspruch nimmt, richten sich politische Beschlüsse nach ihm.

Nach der unsäglichen Ära des Eisernen Vorhangs trat aber mitnichten eine wirkliche Entspannungspolitik ein, da der US-Westen das Feindbild Russland mit allen Mitteln schürt. Fest verankert im NATO-Bündnis, in der EU und im Europarat wurden entsprechende Institutionen erschaffen, um den vermeintlichen Gegner in Schach zu halten, greift der Konfrontationskurs gen Russland über Ausgrenzung bis hin zu Kriegshetze, die besonders per simpler Dialektik unterstrichen wird, einem Schwarz-Weiß-Denken per „guter Ami und böser Russe“.

Vierte Gewalt untergräbt eigenen Presse-Kodex

Und beugt sich dem Diktat eines erklärten Feindbildes, welches es nicht im geringsten geben müßte. Doch spätestens beim Maidan-Putsch war die Zielsetzung besiegelt, outete sich der US-Westen als Aggressor, inszenierte alle weiteren Entscheidungen, um die Russische Föderation nicht nur global auszugrenzen, sondern darüber hinaus ihr auf die Pelle zu rücken, denken wir an die schnell beschlossenen Wirtschaftssanktionen, die Truppenverlegungen an den europäisch-russischen Grenzen.

Während auch „Die Zeit“ fortwährend keine Mühen scheut, kräftig mitzumischen bei angeblicher Demaskierung, der „Europarat könne auf Russland verzichten“, dem inzwischen 47 Mitgliedsstaaten angehören, neben vier anderen Staaten die USA immerhin Beobachtungsstatus im Ministerkomitee genießen, sollten wir eben nicht unterschätzen, daß es in erster Linie Europa betrifft.

Eine dermaßen einseitige Stellungnahme seitens weiten Teilen der Vierten Gewalt hinsichtlich „angeblicher russischer Bedrohung“ widerspricht dem eigenen Presse-Kodex, genügend Objektivität wahren zu lassen. Gerade in Sachen Einhaltung der Menschenrechte haben die USA genügend Klärungsbedarf, siehe rassistische Diskriminierung im eigenen Land, Guantanamo und vor allem weltweite kriegerische Einsätze. Zunahme des Ausverkaufs der Meinungs- und Pressefreiheit?

Deutschland sollte sich neutral verhalten – dritter Weltkrieg weitet sich aus

Mit einer derartigen Kanzlerin unmöglich umsetzbar. Falls ein Nachfolger per Wahl den Sessel erklimmt in etwa Besserung in Sicht? Wohl kaum, nicht nur wegen der Kanzlerakte. Zu viele wirtschaftliche Verflechtungen diktieren die Marschrichtung gen einmal ernannten Feindbild, von Rüstungsaufträgen mal ganz zu schweigen.

Den Beginn eines dritten Weltkriegs kann man mit dem „Arabischen Frühling“ im Nachhinein festmachen, spätestens seit dem Syrienkrieg und in Folge dem Ukraine-Krieg verdeutlichen die USA ihre Ziele, nämlich Russland massiv zu provozieren, die pazifischen Scharmützel mit der VR China deuten in dieselbe Richtung. Deuschland mitten im Herzen Europas gelegen, täte sehr gut daran, sich tatsächlich neutral zu verhalten. Fehlanzeige. Die Bundeswehr beteiligt sich fleißig, Berlin will zusätzliche Truppen zur Verteidigung an der NATO-Ostflanke entsenden.

Karl Jaspers formulierte mal:

„Der Krieg ist in wachsendem Umfang kein Kampf mehr, sondern ein Ausrotten durch Technik.“

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Konfrontationskurs gen Russland über Ausgrenzung bis hin zu Kriegshetze

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Unser erster Astronaut Ulf Merbold hat mal in einem persönlichen Gespräch auf die Frage, „Wie war die Zusammenarbeit mit Russen und Amerikanern“ zu mir gesagt: „Die Russen waren uns schon immer näher als die Amerikaner, denn das russische Volk hat eine ähnliche Seele wie wir.“ Dem stimme ich zu.

    Gefällt 2 Personen

  2. mistkaeferchen schreibt:

    JAWOHL DER WESTEN BETREIBT AUSGRENZUNG UND KRIEGSHETZE. UND JEDE MENGE UNWAHRE PROPAGANDA MEDIAL.
    PS. DER LILA HINTERGRUND .DA LÄSST SICH DIE SCHRIFT KAUM LESEN. ÄNDERUNG WÄRE GUT DANKE

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s