Nachbarschaftsstreit belastet den Alltag


flickr.com/ FotoFritz/ (CC BY-NC-ND 2.0)

flickr.com/ FotoFritz/ (CC BY-NC-ND 2.0)

Zwei skurile Fälle verdeutlichen Boshaftigkeiten

Wir kennen es fast alle, jenes menschliche Versagen eines friedfertigen Zusammenlebens, ob in der Familie, in Beziehungen oder eben mit manch Nachbarn. In der Regel versuchen die allermeisten Nachbarn, in freundschaftlichem Umgangston einander zu begegnen, bis hin zu tatsächlich wachsenden, herzlichen Freundschaften, die es schließlich durchaus ebenso gibt.

Aber wehe, einer schert aus der Reihe, durchbricht die Höflichkeit, stört den nachbarschaftlichen Frieden. Dies kann unter Umständen bei deutlich gezeigten Aversionen bleiben, per Ignoranz, der Verweigerung, ein Paket anzunehmen, wenn der ungeliebte Nachbar abwesend, dem Zuparken des gewohnheitsbedingten Parkplatzes etc.

Britischer Patriotismus und krähende Hähne

Ein deutsches Ehepaar, welches ein Reihenhaus in Upnor bezog, eigentlich handelt es sich um zwei Dörfer, Lower und Upper Upnor, im Kreis Medway in der britischen Grafschaft Kent, im Südosten Englands gelegen, wurde regelmäßig von seinem britisch-patriotischen Nachbarn u. a. total beschallt, so daß schließlich nach nahezu fünf Jahren des Terrors, es zu einem Gerichtsverfahren kam.

Eine Parallele zu einem Monty-Python-Sketch muß man nicht unbedingt herleiten, faktisch tyrannisierte der Brite die Deutschen per Hitlergruß, lauter Beschallung mittels Winston Churchill-Reden oder dem Song „White Cliffs of Dover“, der im Zweiten Weltkrieg vertont worden war. Vor Gericht erhielt das deutsche Ehepaar Recht, ob der Brite in Berufung ging, bleibt heute, vier Jahre später, mal dahingestellt.

Südöstlich der Stadt Brandenburg an der Havel befindet sich das Dörfchen Zitz, in dem ein Hühnerzüchter von einem Zuzügler wegen dessen lauten Hähnen verklagt werden soll. Was überall zum ganz normalen Alltag dazugehört, krähende Hähne in manch dörflicher Gemeinde, scheint jetzt ein Gericht zu beschäftigen. Aber anstatt die Gewohnheit gelten zu lassen, erfolgt per Beschluß des Richters die Verfügung, daß der Kläger ein Krähprotokoll vorlegen möge, womit die Ruhestörung nachgewiesen werden könne. Eine Chance für ihn, am Ende Recht zu bekommen?

Friedliches Zusammenleben ständig gefährdet?

Solange Nachbarn sich gegenseitig respektieren, den anderen dessen Schwächen und Macken nicht gleich ankreiden, Kompromißbereitschaft zeigen, verbleibt ein friedliches Miteinander ohne heftig eskalierende Streits.

Natürlich scheren manche gern aus, meinen, den Nachbarn das Leben schwer machen zu müssen, suchen gar die Provokation. Oftmals kommen solche Gestalten auch sonst nicht mit ihren Mitmenschen aus, sei es in eigener Partnerschaft, in der Familie, am Arbeitsplatz. Dennoch muß man insgesamt feststellen, daß Menschen in der Regel eher ein friedliches Zusammenleben anstreben. Ob dies zunehmend gefährdet, hängt unbedingt von sozialen Schieflagen ab, die eine unbesonnene Politik leider zuläßt.

„Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.“ (aus Friedrich Schillers „Wilhem Tell“)

Friedrich Rückert reimte mal in seinem Kurzgedicht „Erst nach dem Nachbar schaue…“:

„Erst nach dem Nachbar schaue, sodann das Haus dir baue! Wenn der Nachbar ist ein Schuft, so baust du dir eine Totengruft.“

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gesellschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Nachbarschaftsstreit belastet den Alltag

  1. Sylvia Kling schreibt:

    Dein Artikel spricht mich heute sehr an. Die Thematik beschäftigt mich auch schon lange. DANKE dafür.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s