Merkel berauscht vom „türkischen Pascha“


landscape-690990_1280

Satirischer Rückblick…

Soviel Schmäh tut schon weh, erst als Gedicht und in Folge vor Gericht, so hat eine Merkel entschieden, was Weise vorher bewußt stets vermieden, nämlich daß die Politik die Freiheit des Wortes beschneidet. Darunter nunmehr unsere Demokratie leidet.

Bei Dämmerung manch Liebesspiel sich offenbart, jedoch am Horizont hämisch böses gart, weil stets der Profit zählt, so auch die Serengeti wird bald sterben, Geld regiert die Welt, Mensch und Natur liegen in Scherben. Man zurecht sich fragt, was jener Zinnober soll, der einem sagt, man höre auf jeden Troll.

Welch Spektakel bekommt Mutter Erde dabei oft zu sehen, wenn manch Gesellen einfach nur blöd in der Gegend herumstehen. Gebietet man tatsächlich über sein kleines Stück Land, welches bis aufs Blut es zu verteidigen gilt? So ganz nebenbei, am Rand, welch Teufelswerk wohl dabei um die Ecke schielt: Nationalismus bedeutet immer Krieg, dessen Ende keineswegs ein Sieg!

Daher auch Kerrys Gedanken zu den Hiroshima-Opfern reines Kalkül, bedeuten keineswegs viel, sondern dienen dem hegemonischen Weg, der die Welt in die Apokalypse führt. Das ist schräg, Mensch seine Berechtigung verliert. In Erinnerung an entspannte Hoffnung folgt rechtzeitig die rettende Eingebung, doch noch inne zu halten, mögen Mächte Frieden bewahren?

Ein Thema die Tage in die Öffentlichtkeit drängt, sie ablenkt: Mit der Böhmermann-Affäre Erdoğans Satire-Phobie außer Kontrolle gerät. Wer dabei wohl unheilvolles gezielt sät? Merkel berauscht vom „türkischen Pascha“ vor laufender Kamera sagt, was längst im Vorfeld bekannt: Es ja niemand wagt, Staatmänner zu beleidigen. Die Justiz gebaut auf Sand, möge unser Land nunmehr verteidigen.

Nicht mit dem rechten, nein, mit dem linken Fuß aufstehen, dies galt bisher besonders für eine SPD. Doch die läßt sich anfechten, wie wir sehen, das tut weh. War ihr Weg nicht von Beginn an besiegelt, weil sie aufgewiegelt mittels falscher Genossen unverdrossen dem Hegemon folgt? So ist das gewollt! Selbst vor 40 Jahren war man sich darüber eigentlich im Klaren.

Überall Verrat und Zerfall, so auch das EU-Parlament zum Glyphosat die WHO-Einschätzung ignoriert, völlig ungeniert das giftige Mittel zulassen wird: Erneut die Natur ihr Recht auf gesundes Leben verliert. Mensch, ist das wirklich dein Ernst? Oh, welch raffgieriges Sein, am Ende nicht nur Schein, sondern mit dem Tode ringend allein. Wie früher mit Troja, wiederholt sich des Menschen Saat Jahr für Jahr.

Ach, würden doch all die Gaffer mit derselben Zivilcourage sich einsetzen, wenn Schwächere bedrängt. Stattdessen nur noch hetzen, fordert manch „Arsch“, daß man Menschen henkt. Das Volk wird weiterhin abgelenkt.

Lotar Martin Kamm

Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Merkel berauscht vom „türkischen Pascha“

  1. Cyber schreibt:

    Ach solch‘ schöne Worte hier, brächte auch ich gern zu Papier. Doch leider bleibt es mir vergönnt – habe das Leben voll verpennt – und am End‘ ? – nunja wat solls denn hier – es bleibt ein Leben mit Hartz 4.

    Gefällt mir

  2. Jimmy McHumbelbee schreibt:

    Auch ich möchte was zum Besten geben – und lange noch in Freiheitbleben – Ferkel reimt sehr gut auf Merkel – das darf ich aber hier nicht schreiben – ansonsten ich vielleicht die nächsten Jahre muß im Knaste leiden…..

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.