Lieb Vaterland – ick dräng Dir mal an den rechten Rand


flickr.com/ 37sechsblogger/ (CC BY-NC 2.0)

flickr.com/ 37sechsblogger/ (CC BY-NC 2.0)

Wenn Patrioten und Nationalisten Hochzeit feiern, müssen Aufrechte reiern

Eine heftige Sehnsucht sitzt da ganz tief in den Herzen Verpönter, die jetzt endlich nach Jahrzehnten ihre Chance als gekommen sehen, wieder geschlossen aufzustehen, vereint im Reigen ihres unerbitterlichen Nationalismus, den sie nunmehr ausleben wollen. Welch günstige Konstellation, welch politische Finte, daß mitten im alten Europa eine Nation, die längst als gekapert, besetzt geglaubt, sich erhebt, um ihre lästigen Feinde abzuschütteln.

Geschickt eingefädelt durchs enge Nadelöhr von bösen Stimmen und stillen Beobachtern, agieren im Hintergrund exakt jene Geldgeber, die schon vor über achtzig Jahren selbstgefällig gezielte Schaltstellen bedienten, auf daß diese das Volk für sich gewinnen. Was damals schon funktionierte, sollte heute nonchalant mittels Glotze und Internet erst recht folgen. Man konstruiere ein kontinuierliches Feindbild, welches brillant die Taktik übernimmt, auf der einen Seite eine völlig unfähige Parteipolitik, die stets den Spuren des Geldes nacheifert, dabei wie eh und je die Belange des Volkes mißachtet, andererseits erschafft man die ewig Schuldigen, die USA.

Und schon schnappt die Falle zu. Was zuvor Horden Linker nicht gelang, alldieweil vor über 25 Jahren der russische Kommunismus weichen mußte, die Balance zwischen Ost und West ins Wanken geriet, den ewiglichen Antiamerikanismus hochzuhalten, sollte dafür von langer Hand geplant bei den überfällig sich formierenden Rechten europaweit nunmehr fruchten. Die Geschichte wiederholt sich, Mensch scheint vergangene Zeiten zu vergessen, man muß nur oft genug die „dunklen Jahre“ Deutschlands und andere Faschisten in Europa verharmlosen und kleinreden, Propaganda macht’s möglich.

Wenn Patrioten und Nationalisten Hochzeit feiern, müssen Aufrechte reiern. Soweit sind wir schon wieder. Sie finden haufenweise Zulauf, weil viel Frust sich angestaut, eine riesige Wut auf all die Versäumnisse einer dekadenten Politik, die vor lauter Konzern-Hofiererei den Überblick verloren hat. Welch günstige Gelegenheit, obendrein lang unterdrückten Fremdenhaß jetzt auszuleben, weil die Mischung zwischen Sozialabbau, sinkenden Löhnen, latenter Arbeitslosigkeit den Faktor Neid erhöht, wenn gleichzeitig Rattenfänger zur Stelle eilen mit vollmundigen Versprechungen. Phrasendrescherei funktioniert auch heute noch, Hauptsache die derzeitig Regierenden verschwinden per Haßtiraden. Notfalls per Gewalt, die bereits in sozialen Netzwerken unverblümt und schonungslos wortgewaltig sich Luft macht.

Was heute in Worten geschieht, wird morgen sich entladen? Mit der Zunahme des Haßes, der Größe der Wut, braucht es lediglich ein paar wenige Orte gezielter Versuche, um die Ordnungskräfte zu testen, schon kurz danach erblüht das Chaos. Billigend in Kauf zu nehmen eine Bundeswehr oder gar eine Eurogendfor. Szenarien längst durchdacht: Wann ein Bürgerkrieg entfacht? Während böse Kräfte sich sammeln, sollten wache Geister rechtzeitig notwendige Schritte wissen, bevor sie selbst gefährdet. Also aufgepaßt, seid wachsam und haltet zusammen, Ihr, die Ihr keine Wiederholung einstiger Geschichte wollt!

Lotar Martin Kamm

Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Lieb Vaterland – ick dräng Dir mal an den rechten Rand

  1. healer schreibt:

    waren zwar 1000 Jahre, aber nicht alles Deutsche ist deshalb schlecht und darf dazu führen, dass Deutschland abgeschafft wird.
    Das Feindbild, das derzeit aufgebaut wird, ist doch wohl ganz klar Putin. Und der Bürger fragt sich warum. Ich verstehe es nicht.

    Gefällt mir

  2. schlingsite schreibt:

    Dem freien Fluss des Kapitals stehen Staaten und andere Organisationen mit eigener Gesetzgebung im Weg. Dumpfer Nationalismus ist bestimmt kein wünschenswertes Ziel, doch eine Weltregierung wäre noch schwerer demokratisch zu kontrollieren. Das Ergebnis der Abschaffung von Staaten ist eine globale Regierung unter Kontrolle oder Duldung von Besitzenden.

    Gefällt mir

  3. peha schreibt:

    Punkt eins, es gibt keine Patrioten, höchstens Idioten. Denn die wissen nicht, was ein Patriot ist! Punkt zwei, Nationalisten sind Nazis, Nationalismus, das ist die Nazi-Ideologie, aber sie haben nicht den Grips, das zu begreifen! Weil auch diese Gruppe zu blöd dazu ist. Diese Nationalisten und die, die sich hier Partioten nennen, sind NAZIS. Punkt!°

    Gefällt 1 Person

  4. hedani schreibt:

    die völkerwanderungen sind gesteuert, so wie hooton- oder kaufmannpläne es vorgeschlagen haben.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.