Demagogie im Rausche konspirativer Stimmen


landscape-690990_1280

Satirischer Rückblick…

Sie mögen gar einfache Bürger beeindrucken, ihr Ziel, politische Pöstchen zu erklimmen. Jedoch im letzten demagogischen Zucken kommt die Wahrheit ans Licht, ob es ihnen paßt oder nicht. Werfen wir zunächst einen Blick auf die schönen Dinge dieser Welt, auch wenn sie viel kosten, wie bei manch Modeschau zu sehen. So ist das mit dem Geld, bloß nicht einrosten, viele lassen es einfach geschehen, beim Elfenbeinhandel drücken etliche die Augen zu, aufgepaßt, sonst verschwindet der Elefant für immer im Nu.

Als Geschwafel bis ins Unerträgliche mag man vieles abtun, aber einige werden nicht länger ruhen, rücken an per James-Bond-Manier, um die US-westliche Mär vom bösen Russen hochzuhalten. Nachzulesen auf Zeitungspapier, wer stoppt wohl deren Schalten und Walten? Ist der Gürtel etwa doch zu eng geschnallt, müssen wir warten, bis es wirklich knallt?

Setzt dem etwas entgegen, urbane Landwirtschaft nicht nur Zukunftsvision sein muß, viel eher hoffnungsvoll bereits sich präsentiert für ein besseres Leben, ohne Überfluß. Oder befinden wir uns am selben Punkt wie einst ein Sisyphos? Was ist weltweit wohl los? Schaut besser ganz genau hin, denn revolutionäre Wesen täuschen uns erneut. Was in deren Sinn, und das nicht nur heut, sondern morgen sie fohlockend mordend handeln, gewissenlos herrisch auf Erden wandeln.

Denn Haß und Gewalt auf dem Vormarsch zur Meinungsdiktatur sich befindet, der eine oder andere sich noch entschuldigend herauswindet, entlarvend sich offenbart, weil bösartiges sich um Hetzer schart. Da haben wir den Salat, schad. Wohl nichts aus der Geschichte gelernt, sind naheliegende Argumente so weit entfernt? Rio Reiser einst sang, voller Überschwang, daß er König von Deutschland gern wär. Heute glauben wieder welche Rattenfängern jedwede Mär.

Mit Blick zum Syrien-Krieg, wo ein Herr Erdoğan als Brandstifter zum dritten Weltkrieg wüten darf, manche gar glauben an Sieg, sind voller Elan ganz scharf, es den bösen Russen zu zeigen. Wer durchbricht endlich dieses verlogene Schweigen ob derartig simpler Augenauswischerei? Einerlei – was wir von Kindesbeinen an gelernt, wird umschwärmt: Ein neugieriges Wissen vermag dazu führen, daß viele freudig für Kriege wieder Fahnen hissen. Wollen wir das wirklich zulassen, dieses teuflische Hassen? Oder besser ihnen entgegenschreien: Nie wieder Krieg, es gibt keinen Sieg!

Lotar Martin Kamm

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Satire abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Demagogie im Rausche konspirativer Stimmen

  1. Arno von Rosen schreibt:

    Ich hatte neulich in einem Forum über die Moral der Menschen diskutiert und stimmte der These zu, dass nur einzelne Menschen Moral besitzen können, Regierungen aber niemals.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.