Respektpersonen mit der Aufmerksamkeit der Vorsicht begegnen


pixabay.com

pixabay.com

Achtung – Gefahr erkannt und schon gebannt

Achtung! Welche Empfindung löst dieses Wort aus? Achtung, es droht Gefahr. Achtung, Respekt vor anderen. Sicher hat jeder schon einmal oder mehrere Male erlebt, daß er einer sogenannten Respektperson nicht mit Ehrfurcht, sondern lediglich mit der Aufmerksamkeit der Vorsicht begegnet ist.

Leider erfahren schon Kinder, teilweise bereits im Kleinkindalter oder früher, durch das Verhalten ihrer Eltern, Geschwister, daß Respekt durch Gewaltausübung oder Strafen eingefordert werden kann. Diese Erkenntnis kann sich durch die gesamte Schulzeit, Ausbildung und Berufsleben bestätigen.

Geht wirklich eine Gefahr von Respektpersonen aus? Eigentlich sollte das nicht sein, oder? Aber wissen wir nicht durch die Geschichte, daß gerade Personen, denen Anerkennung und Ehrerbietung entgegengebracht wurde, dieses sehr oft durch Unterdrückung und Gewalt erreicht haben? Vielen wurde einfach deshalb Respekt gezollt, weil sie einen „großen Namen“ trugen, in einer beruflichen Position standen, die über Lohn und Brot entschieden.

Auch Arten der Gewalt. Viele Bücher wurden über die Ausübung der Macht und die vor dieser Gewalt Bückenden geschrieben, nicht nur Romane, sondern ebenso philosophische Abhandlungen, psychologische Erklärungsversuche, Tatsachenberichte. Hat sich etwas verändert? Ja. Die Namen, die Orte.

Vielleicht hatten Sie die Möglichkeit, einen Menschen oder mehrere Menschen zu treffen, denen Sie Respekt zollten, ohne den Hintergedanken es nur zu tun, um beruflich oder gesellschaftlich weiterzukommen, also ohne Gefahr. Denn diese Menschen gibt es tatsächlich, und falls Sie Ihnen einmal begegnet sein sollten, werden Sie festgestellt haben, daß durch Ihren Respekt vor Ihnen, Ihnen Achtung entgegengebracht wurde. Die Erklärung findet man im Verb achten. Wenn wir auf jemanden achten (aufpassen), dient es zu dessen Schutz.

Eltern, Erziehungsberechtigte, Meister, Ausbilder, Chefs, kurzum Personen, die auf unserem Lebensweg für kurze oder längere Zeitspannen unsere Lehrer sind und während dieser Zeit auf uns achten, aufpassen, schützen, denen zollen wir Achtung, Respekt, ohne Achtung, es lauert Gefahr.

Doris Mock-Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Respektpersonen mit der Aufmerksamkeit der Vorsicht begegnen

  1. healer schreibt:

    ich bin überzeugt, dass wir unsere Angstkultur hier schon genug pflegen.
    Es ist nicht der Weg, der uns nach vorn bringt. Unsere Gesellschaft sollteauf Vertrauen basieren, nicht auf Angst, was alles passieren könnte.
    Sorry, ein völlig überflüssiger und kontraprodu

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s