Seife nicht nur täglicher Gebrauch der Körperpflege


pixabay.com

pixabay.com

Wer möchte schon gern eingeseift werden

Wir benützen sie täglich, jedenfalls gehen wir davon aus, daß sie von jedermann angewandt wird. Es gibt sie in flüssiger Form oder fester. Sie kann bunt sein und in mancherlei Gestalt, als Herz, Hase, Katze, Haus oder Kuchen auf ihrem Waschbecken liegen. Genau, die Rede ist von der Seife. Es gibt sie parfümiert, handgemacht, wissenschaftlich getestet, für Kinder und als Fleckentferner wie die Gall- oder Kernseife.

Es ist nicht genau feststellbar, woher oder wie der Ausspruch “jemanden einseifen“ in unseren Sprachgebrauch kam. Tatsächlich könnte er von der Tätigkeit des Barbiers abstammen, der den männlichen Kunden das Gesicht einseifte zur Rasur und nebenbei den Kunden vollaberte. Genauso gut aber könnte es von dem jiddischen Wort sewel, das soviel bedeutet wie Mist, Kot, Dreck übernommen worden sein. Beseibeln, besefeln, bedeutet betrügen, ist in dem berlinerischen Wort inseefen umgangssprachlich noch in Gebrauch.

Nicht nur ein Verkäufer versucht uns, durch Einseifen mittels seiner Sprachgewandtheit oder der Aufzählung etlicher technischer Vorteile zu überzeugen, ein gewißes Produkt zu kaufen. Wir werden auch, natürlich mal wieder erwähnenswert, durch die Medien, Politiker, Wirtschaft, Wissenschaft eingeseift, um uns ihrer vermeintlichen Meinung oder Wissen anzuschließen. Sicher kann der ein oder andere ein Lied davon singen, in seinen Kinder- Jugendtagen von älteren Geschwistern oder sonstwie Anverwandten, ja, sogar von Freunden, über ein bestimmtes Thema eingeseift worden zu sein. Denn Einseifen deutet nicht unbedingt auf bösartige, böswillige Betrügereien hin, sondern steht ebenfalls für schummeln, hereinlegen.

Wie kann man nur Seife, ein Produkt für Schönheit, Reinigung gleichzeitig mit betrügerischen Absichten verbinden? Ist es nicht ein Liebesbeweis, wenn Partner sich gegenseitig einseifen, wenn sie gemeinsam baden? Selbst wenn wir davon ausgehen, daß einseifen von oben genannten sewel für Mist, Kot, Dreck abstammt, kann es nicht so recht ins Bild passen. Denn wer kennt nicht die Vorteile eines Moorbades, die Körperreinigung mit Sand? Selbst Tiere suhlen oder bespritzen sich mit Dreck zur Körperreinigung und Abwehr von Parasiten. Und nicht zu vergessen die Fensterreinigung mit Asche.

Deutet Einseifen eher darauf hin, nicht alles für bare Münze zu nehmen, das in welcher Form auch immer, hier in liebreizenden Worten und Taten, an uns herangetragen wird? Mancher Duft oder wohltuendes Peeling mag für unsere Seele und Geist ein Wohlfühlprogramm sein, vielleicht können wir uns vor dem Einseifen schützen, wenn wir generell eine gesunde Skepsis unser eigen nennen.

Ihre

Doris Mock-Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Seife nicht nur täglicher Gebrauch der Körperpflege

  1. Geli Mener schreibt:

    Gefällt mir sehr, weil ich meine deutsche Sprache so sehr mag. Solche Erklärungen machen mir Spaß. Danke 🙂 !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s