Sich regen bringt Segen


flickr.com/ John Booty/ (CC BY 2.0)

flickr.com/ John Booty/ (CC BY 2.0)

Let’s rock – bringen wir unser Blut in Wallung

Haben Sie sich heute schon aufgeregt? Wirklich nicht, nicht ein kleines bißchen? War der Morgenkaffee nicht zu kalt, alle Ampeln auf dem Weg zur Arbeit auf grün gestellt, haben Sie in der Bahn einen Sitzplatz ergattert, mußten nicht minutenlang einer nervenden Musik zuhören, weil Sie beim Telephonieren in einer Warteschleife gelandet sind? Ihr Blut wurde also heute nicht in Wallung gebracht? Dann sollten sie unbedingt noch heute ins Fitnesstudio, um Ihrem Kreislauf auf die Beine zu helfen. Denn sich regen bringt Segen. Oder?

Aufregen, abregen, regen, strecken. So ganz dasselbe ist es wohl nicht, aber wir regen uns eher, wenn etwas Aufregendes geschieht. Warum sollten wir ansonsten unsere gemütliche Verfassung, Harmonie stören lassen, wenn alles okay läuft, eben rund, dann haben wir keinen Grund, aufzustehen und unseren Unmut zu äußern. Wobei natürlich jeder für sich einem anderen Temperament frönt, manchen bringt schon ein vermeintlich strafender Blick zur Weißglut, bei anderen ist das Faß erst am Überlaufen, wenn ein Güterzug durchs Wohnzimmer braust.

Ob Sie nun aufgeregt oder sich regen, bei beidem steigt Ihr Puls, das Herz beginnt zu rasen, Schweißtropfen können sich auf der Stirn und am Körper bilden. Sie schwitzen Ihre Poren frei, ähnlich wie in der Sauna. Und wenn Sie am ganzen Körper erhitzt sind, brauchen Sie eine Abkühlung, nein, ein kühles Helles ist nicht so eine gute Idee, nach der Sauna folgt der Gang ins kühle Wasser, unter die kalte Dusche. Regen, das Wasser, das vom Himmel fällt, bringt auch Segen. Zumindest wenn Sie gärtnerisch oder in der Landwirtschaft tätig sind, können Sie davon ein Lied singen. Nur zu viel soll es nicht sein, denn zu viel Regen schwemmt den Samen fort oder läßt die Pflanzen faulen, von der Schneckenplage mal abgesehen.

Könnte eine logische Schlußfolgerung etwa so lauten: Regen und regen bedingen sich in einer wechselseitigen Beziehung? Denn beide Wörter bringen Segen. Der Regen bringt für die Pflanzenwelt, als Getränk für Mensch und Tier den Segen der Ernährung und Abkühlung. Und regen einschließlich aufregen bringt durch die Blutzirkulation und schweißtreibende Körperaktivität Segen für einen gesunden Körper.

Vielleicht hat Sie jetzt dieser Text in Wallung gebracht und wenn nicht, so spätestens mit „rock“ für stampfen, schaukeln und „roll“ für walzen, rollen. Let’s rock! Und befreien wir uns durch das Regen und den Regen von dem Schmutz, der uns manchmal unverhofft trifft.

Ihre

Doris Mock-Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kolumne abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s