Krieg: Bist du nicht willig, greift die Gewalt


flickr.com/ TT229/ (CC BY-ND 2.0)

flickr.com/ TT229/ (CC BY-ND 2.0)

In Syrien entscheidet sich das Los der Weltgemeinschaft

Endlich wieder Sandförmchen hinschmeißen, sie blindlings liegen lassen, was sind schon solche innige Schlachten aus alten Kindheitstagen, wenn man im ewiglich friedfertigen Deutschland stets gesagt bekam, du sollst schweigen gegenüber deinem Nächsten, duldsam dich als Nazi und Kartoffel beschimpfen lassen, angesichts der Dauerschuld wegen jener Zeit des Dritten Reiches? Jetzt aber ist es soweit, obwohl vor gut fünfzehn Jahren in Europa es wenigstens mal ordentlich rumste im alten Jugoslawien.

Obendrein per Absegnung der Sozen und Grünen, die in trauter Einigkeit den US-amerikanischen Weg der Expansion ohne Murren folgten. Prima, eine neue Dimension entfaltet sich, hinterm Horizont stille Krieger, unten im Nahen Osten, wo eine Terrorgemeinschaft als Allianz getarnt den Diktator Baschar al-Assad mal eben beseitigen wollte, der sich aber bisherig erfolgreich zur Wehr setzte.

Nichts da, wird nicht weiter geduldet, denn bist du nicht willig, greift die Gewalt. Nein, keine Sorge, nicht offensichtlich, besser versteckt bei gleichzeitiger Einbeziehung mit dem alten Klassenfeind, den Russen. Ein Hurra-Patriotismus wird einerseits bei PEGIDA verleugnet, aber ein US-amerikanischer im Sinne ihrer NWO soll gefälligst dienlich greifen, um scheinbar einen gezielt installierten IS-Terror zu bekämpfen. Welch raffinierter Schachzug. Oh, doch nicht, weil enttarnt! Was nun?

Keine Sorge, eine langjährige Medien-Hirnwäsche zusammen mit ständig produziertem Konsum sorgt für den nötigen Abstand, den Überblick zu behalten. Chaos, Feindbilder züchten, bewirkt das Brot-und-Spiele-Modell in die Neuzeit projiziert, der Mensch als Masse im Bann der Herde, blökend den geistigen Führern hinterherdackelnd, Hauptsache nicht auffallen, weil individuelle Meinungen längst ausgemerzt.

Du denkst zurück an Kindheitstage, wo dich Fragen beschäftigten, nach dem Warum, nach den Grenzen einer Welt voller Vorschriften, Gesetze und Diskussionen, wieso der eine dich mochte, der andere dich verkloppte. Mit der Zeit mußtest du begreifen, daß da kein Platz vorhanden für Antworten, weil Mensch sich gängeln läßt, das System ihm diktiert, was Freiheit und wo diese jäh endet.

In Syrien entscheidet sich das Los der Weltgemeinschaft. Diese hat sich viel zu sehr eingelassen auf die Weichenstellungen nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges mit dieser UNO, einer NATO, die nichts anderes im Sinn, als daß erneut von europäischen Boden aus eine Knechtschaft über den Rest der Welt am Ende ausgehen soll. Möge es ihr nicht gelingen, da noch genug Widerstand in friedliebenden Herzen wohnt.

Ihr

Lotar Martin Kamm

Vergegenwärtigen wir uns zur Lage:

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Quergedachtes abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Krieg: Bist du nicht willig, greift die Gewalt

  1. Kevin Müller schreibt:

    Ich habe Herrn Wimmer in all den letzten Jahren nie so ( verzweifelt ? ) erlebt . Tacheles hat er immer geredet, aber so ratlos noch nie . Es sollte uns zu Denken geben . Die Frage ist nur : Wie können wir diesen Wahnsinn stoppen ?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.