Ukraine-Krieg: Krim ohne Strom eine Kriegserklärung gen Russland


flickr.com/ locken_rock/ (CC BY-ND 2.0)

flickr.com/ locken_rock/ (CC BY-ND 2.0)

Wenn man Faschisten gewähren läßt

Jetzt geschieht genau das, was aufmerksame Beobachter ohnehin bereits erahnten. Der US-Westen hat nicht nur seine gezielte NATO-Osterweiterung in den letzten Jahrzehnten bewußt vorangetrieben, er nutzt sämtliche Register, um die Russische Föderation in die Knie zu zwingen, ins weltpolitische Abseits drängen zu wollen. Damit nicht genug. Nach Maidan-Putsch, einem illegitimen Regierungswechsel schützte Russland sofort die Krim.

Der US-beeinflußte Westen beharrt auf die Behauptung einer Annexion, während unter Jazenjuk rechtsextreme Milizen im entflammten Ukraine-Krieg ihr Unwesen treiben. Nunmehr scheint eine neue Phase der Eskalation pünktlich zum nächsten Winter eröffnet. Mit dem Angriff auf Stromleitungen, wurde der Notstand in der Krim ausgerufen, muß man in diesem Zusammenhang von einer Kriegserklärung gen Russland sprechen.

Dritter Weltkrieg uns allen aufgezwungen?

Wer mit dem Feuer spielt, kann sich leicht verbrennen. Weltpolitisch nehmen die USA dies skrupellos in Kauf, ihre Strategie sollte sich längst herumgesprochen haben. Dennoch meinen etliche Zeitgenossen, wobei gerade die Systemmedien einen wesentlichen Beitrag dazu leisteten, die westliche Welt sei friedensstiftend unterwegs, das Modell dieser EU zusammen mit der UNO und der NATO würde schon für eine Balance sorgen, um schlimmeres zu verhindern. Das Gegenteil muß man bescheinigen. Seit dem Mauerfall, erst recht seit 9/11 werden massive Brandherde weltweit erschaffen, um eine Destabilisierung des Weltfriedens zu erreichen.

Im Nahen Osten treffen die sich feindlich gegenüberstehenden Nationen wie auf einem silbernen Tablett, offenbaren den Weg zum dritten Weltkrieg, der längst nicht mehr in weiter Ferne. Die Provokation in der Ukraine, Russland nonstop herauszufordern, hat bisherig der besonnen weitsichtig reagierende Präsident Wladimir Putin verhindert, aber auch ihm sind die Hände gebunden, falls der US-Westen zu weit geht. Die Krim das I-Tüpfelchen, um das Faß zum Überlaufen zu bringen?

Die USA vertricken sich immer mehr

Die USA haben mit der EU für eine Verlängerung der russischen Sanktionen plädiert, wobei Frankreich sich noch zurückhält, Russland im Kampf gegen den IS den Franzosen zur Seite steht. Welch verdrehte Verhältnisse! Einerseits gibt es eine gemeinsame Linie zwischen dem Westen und Russland, den IS-Terror keineswegs zu dulden, auf der anderen Seite wurde der IS von den USA auf vielen Ebenen gesponsert, vermutet man inzwischen gar einen Waffenumschlagplatz in der Ukraine. Da paßt vieles nicht zusammen. Oder sollte man viel eher bescheinigen, daß dies das Bild der Hegemonialmacht bestätigt?

Am Ende vertricken sich die USA immer mehr, müssen ihre Rolle als Weltmacht anschaulich fortsetzen, wollen sie nicht gänzlich unglaubwürdig dastehen. Werden das tatsächlich die beiden anderen Großmächte wie Russland und China einfach so zulassen? Wohl eher nicht. Genau deshalb steht die Menschheit an der Schwelle eines dritten Weltkrieges, der über die Ukraine in Syrien und somit im Nahen Osten seinen Beginn haben kann.

„Eine friedliche und einträchtige Welt ist der geheime Alptraum der Offiziere und Advokaten.“ (Norman Mailer)

Ihr

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Politik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Ukraine-Krieg: Krim ohne Strom eine Kriegserklärung gen Russland

  1. SeppDepp schreibt:

    „wollen sie nicht gänzlich unglaubwürdig dastehen“…
    Sie sind schon längst gänzlich unglaubwürdig. Wenn jemand noch an die USA glaubt, dann nur noch die Gehirngewaschenen, die die Zwangsgebühren-Lügenpresse konsumieren.

    Gefällt 1 Person

  2. SelbstistdieFrau schreibt:

    Mich wundert, wie viele Menschen noch bereit sind, für andere die schmutzigen Kriege auszutragen.

    Gefällt 1 Person

    • saul alinsky schreibt:

      Ja, mich wundert schon lange, dass die meisten Frauen bereit sind, den Krieg der Feministinnen gegen die Männer auszutragen.

      Gefällt mir

    • Habnix schreibt:

      „Mich wundert, wie viele Menschen noch bereit sind, für andere die schmutzigen Kriege auszutragen.“

      Immer dran denken, die Lohnabhängigkeit tut nur ihre Pflicht.Ist doch wie im Dritten Reich.Es hat sich fast überhaupt nichts verändert,weil sich die Menschen nicht geändert haben.Wenn doch diese verfluchte Internet nicht wäre,hätte sich überhaupt nichts geändert.

      Wes Brot ich ess,dessen Lied ich sing.

      Gefällt mir

  3. Hartmut Lau schreibt:

    Die USraelisischen gefaehrlichen Kriegsprovokationen sind ein Ablenkungsmanoever vor dem Zusammenbruch der Weltleit(d)waehrung, dem US $. Die USA sind mehr als oberfaul pleite.
    Und fuer die Vasallen in Europa ist die Moeglichkeit des Erdgasembargos aus Russland eine politische Option, das Erdgas ein oekonomisches Druckmittel.
    Bei einem strengen Winter mit Minustemperaturen unter 15 Grad in Westuropa, und laenger als 14 Tagen, wird die politische Ehe mit den US-Diktatoren ein fuer alle Mal zu Ende sein.
    Da moechte ich doch mal sehen, wie die Berliner Vasallen im Reichstag von den Folgen des „Vaeterchen Frost“ verjagt werden.

    Gefällt 1 Person

    • Habnix schreibt:

      Na dann warten wir mal auf den Januar und Februar, da ist naturbedingt etwas mehr als überfällig.Die Natur vergisst nichts.

      Gefällt mir

      • Jewgenia Komarova schreibt:

        Also, ist die Erpressung mit dem Erdgas seitens Russland in Ordnung? Warum dann nicht die Erpressung mit dem Strom seitens Ukraine? Wie Du mir, so ich Dir…Ukraine kann auch Wasserversorgung der Krim stoppen – warum muss sie auch ein Teil Russlands (wie Russland behauptet) mit irgendetwas versorgen?

        Gefällt mir

    • Rote Pille schreibt:

      Richtig. Die Strippenzieher in Usreal sind Zionisten, und da der Terrorstaat Isreal ohne USA keine Chance hat zu exestieren, muss man leider davon ausgehen, dass sie ALLES riskieren werden, um irgendwie an der Macht zu bleiben. Ich bin mir sicher, dass Isreal hier das Kernproblem ist, warum die USA niemals friedlich die Macht abgeben werden.

      Gefällt mir

  4. grillbert müssten schreibt:

    Die Geschichte wiederholt sich, da es immer die gleichen Triebfedern sind die (besonders) die USA vorantreiben. MACHTGEILHEIT ; RAFFGIER ; LÜGEN ; UNTERWERFUNG ALLER NATIONEN.

    Die USA stehen mit ihrem Militär in 155 Nationen ! Wenn das der Russe machen würde ! ?

    Wenn es ihren Zielen dient verheizen sie ihre eigenen Leute PEARL HABOUR ; 9/11 ; VIETNAM usw. Um die geschichtlichen Zusammenhänge zu begreifen sollte man zwei kleine (brisante) Büchlein lesen (mit Quellennachweisen ohne Ende).
    Die Kehrseite der USA von L.L.Mathias rororo oder Die Scheindemokratie von Heinz Scholl. Beide Bücher sind billig antiquar zu haben und bereits älter. Wenn man das liest fragt man sich: Warum die Menschen immer noch in infantiler Weise an das Gute in den USA glauben !
    MfG. grillbert aus Hamburg.

    Gefällt mir

    • 0177translator schreibt:

      @Grillbert
      Nimm dazu „Die Schlacht der Lügen“ von John McArthur (US-Journalist) und „On the Justice of Roosting Chickens“ von Ward Churchill – der Mann ist Indianer und Professor für Geschichte. Leider ist „Bauer sucht Frau“ immer noch interessanter für die verblödete Masse, der http://www.usdebtclock.org ein Lichtjahr am hinteren Jackenende vorbeigeht.

      Gefällt mir

  5. 0177translator schreibt:

    @Jewgenia Komarova
    Du solltest mal 1984 von George Orwell lesen. „Eurasien ist unser Feind. Eurasien war schon immer unser Feind.“ Und plötzlich die Umstellung: „Eurasien ist unser Freund. Eurasien war schon immer unser Freund.“ Denk einmal an die Polen, die man 1939 erst aufgehetzt und dann verraten hat. 1945 in Potsdam wieder verraten. 1975 in Helsinki erneut verraten. Und dieser Strychnini Glatzenjuck bemerkt nicht, daß auf einmal alle Putin den Hintern küssen. Von Aufhebung der Sanktion ist seitens der CDU die Rede, von Wiederaufnahme in die G8 seitens der SPD. Am Ende übergibt Frankreich noch die 2 Mistral-Schiffe. Ach ja, Frankreich. Frag mal einen Polen, was sie mit dem General Sikorski gemacht haben, nachdem Stalin plötzlich der Freund der Westmächte war. Aber noch dümmer als Polen und Ukrainer sind die Deutschen. Erst hat Oettinger das Projekt South Stream durch Druck auf Sofia zu Fall gebracht. Nun heißt es, die Kavernen (Gas-Speicher) in Deutschland sind leer. Und das vor dem Winter. Wenn Putin kein Gas mehr durchleitet, oder wenn die Ukrainer wieder mal klauen, bohren die Westeuropäer in der Nase.
    Ach ja, Kiew soll an ISIS Waffen verkauft haben. „Kiew ist unser Feind. Kiew war immer unser Feind.“ Lies mal den Orwell.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s