Abschiede sind Anfänge


DSC05381Manchmal heißt es, Abschied nehmen
von gemeinsamen Wegen,
die uns aber nie zufällig gegeben.
Siehst du die schattenhaften Schemen?

Trauer dann hilfreiche Brücken schafft,
wobei kein Blick zurück voll Wehmut sein sollte.
Die Seele lacht, sie weint, Böses davontrollte.
Danach heißt es beherzt: aufgerafft!

Mit jeder Enttäuschung wir lehrreich gestärkt sind,
weil kein Mensch uns wirklich kleinkriegen mag,
außer man gibt auf, träumt noch am hellichten Tag.
Drum bewahrt in Euch das freudige Kind.

Ein lang ersehnter Anfang am Horizont zu sehen,
wer denn bereit, sich neu orientierend fallen zu lassen.
Das geschieht am Besten gänzlich ohne dieses Hassen.
Dann seid Ihr im Land der Kreativen, lieber Feen.

Kein simples Märchen sollten jene Zeilen wiedergeben,
sondern den wahren Kern in Euch herzhaft erwecken.
Mögen noch viele gefundene Talente Gutes bezwecken,
nach heilenden, liebevollen Taten streben.

Lotar Martin Kamm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s